Beschreibung des Formats "oewidocument/deliverynote" (V1.03)

Wie alle oewidocument-Formate basiert auch dieses auf XML, welches durch eine Schema-XSD validiert werden kann.

Download der XSD-Datei Download der Format-Beispieldatei Download eines Lieferscheins für eine Waffe incl. NWR-Daten
Interaktive Formatbeschreibung incl. Beispieldateien zur Ansicht

Allgemeine Hinweise zum Format

  1. Basis des Dokuments sind die fünf Bereiche
    • header - Kopfdaten mit allgemeinen Daten wie Sender, Empfänger und Dokumentenbeschreibung
    • shipping - optionale Daten mit Versandinformationen (Paketnummern etc.)
    • templates - optionale Vorlagen für items, die bei vielen gleichartigen Artikeln genutzt werden können
    • items - Die im Dokument enthaltenen Artikel/Positionen
    • files - optional Dateien zum Dokument oder zu Artikeln
    Für Basisimplementierungen sind nur der header und die [items] relevant, alles übrige muss nicht verwendet werden.
  2. Mit Hilfe des Elements templates ist ein einfaches Vorlagensystem enthalten, welches die Darstellung gleichartiger Artikel, die sich z.B. nur durch Ihre Seriennummern und NWR-IDs unterscheiden, kompakter darstellen zu können. Wichtig ist hier zu wissen, dass diess Vorlagensystem bewusst einfach gehalten ist: Man definiert ein Template (mit einer eindeutigen ID), welches alle gemeinsamen oder zum überwiegenden Teil gemeinsamen Merkmale des items enthält. Spätere items können mit einer referenz auf diese Template-ID erstellt werden, was dann bedeutet, dass die Daten des Items mit denen des Templates vorbefüllt sind, und die eigenen Datenfelder diese nur noch ergänzen oder überschreiben können. Ein Löschen von Feldern des Templates ist NICHT möglich.
  3. Hinweis zur Vorlagennutzung: Die Nutzung von Vorlagen ist für Ersteller von Lieferscheinen (z.B. Hersteller oder Großhändler) optional, d.h. man KANN sie nutzen, muss es aber nicht. Außer einer kompakteren Schreibweise und damit Größenvorteilen bei der Übertragung gleichartiger items hat es keinerlei Vorteil. Dagegen ist die Implementierung für Empfänger von Lieferscheinen (Warenwirtschaft, Waffenbücher etc.) verpflichtend, d.h. sie MUSS implementiert sein, um alle gültigen Dokumente lesen zu können.
  4. Hinweis zu Waffenteilen bei Vorlagen: Definiert eine Vorlage eine gewissen Anzahl von Waffenteilen, so muss diese Anzahl in den späteren Items identisch sein; entsprechend werden die Waffenteile in derselben Reihenfolge ergänzt/überschrieben. Dies ist natürlich das offensichtliche Verhalten, der Hinweis dient nur zur Klarstellung, dass man bei der Erstellung die Reihenfolge einhält.
  5. Hinweis zu IDs und IDREFs: Diese Verweise werden für templates, shipping-Angaben und files-Verweise verwendet. Diese müssen laut Definition mit einem Buchstaben beginnen und dürfen keine Leerzeichen o.ä. enthalten, zudem müssen sie eindeutig im gesamten Dokument sein. Daher dürfen Templates/Shipments/Dateien nicht einfach nummeriert werden, sondern sollten z.B. Präfixe enthalten (ship1,t2,file9 o.ä.) oder willkürliche IDs sein.
  6. Hinweis zu Preisangaben: Die Angabe von Preisen ist bei den Artikeln optional. Einige Warenwirtschaftssysteme erwarten allerdings, dass zumindest der EK-Preis mit angegeben wird. Dieser SOLLTE also vorhanden sein.
  7. Hinweis zur Preisdefinition: Sowohl der Typ als auch die Währung sind Pflicht-Attribute, um Verwechslungen sicher auszuschließen.
  8. Hinweis zu XWaffe-Daten: Auch wenn die XWaffe-Daten von Waffenteilen in einer Waffe zum überwiegenden Teil identisch sind, ist die Angabe auch in Waffenteilen verpflichtend. Dies dient der Sicherheit, dass eingetragene Daten immer komplett sind und denen im NWR entsprechen, ohne Interpretationsspielraum zu lassen.
  9. Hinweis zu Blockierungs- und Beschussangaben: Diese (optionalen) Angaben werden für die Mehrzahl der normalen Waffenüberlassungen nicht benötigt, können aber für den Austausch von Gebrauchtwaffen oder Einzelteilen hilfreich sein. Standard für die Blockierung ist natürlich false=nein, für das Feld cipapprived (beschossen oder nicht) bei Waffen true=ja, bei Waffenteilen false=nein. Dies entspricht der normalen Praxis, dass Waffen in der Regel als solche beschossen in den Handel kommen, ein Einzelteil aber nicht. Lediglich bei modularen Waffenteilen kann auch das Waffenteil beschossen geliefert werden.
  10. Dateiverweise im Dokument: Sowohl beim "fileref"-Attribut der Rechnungs/Lieferscheinnummer als auch bei den Items im Bereich "files" ist die Angabe von Dateien möglich. Referenzierte Dateien werden gemeinsam im Block files am Ende gesammelt aufgeführt, zusammen mit dem entsprechenden Typ (jpg, pdf etc.) und Ihrer Quelle. Diese kann auf drei Arten erfolgen:
    • Über eine vollständige URL zum Abruf über das Internet
    • direkt eingebettet in das Dokument (als Base64-codierter Dateiinhalt). Dies empfehlen wir nur für überschaubare Datenmengen, ist aber z.B. besonders interessant zum Einbinden von Lieferscheinen/Rechnungen im PDF-Format.
    • über ein externes Übertragungskonzept, das außerhalb dieser Spezifikation ist - hier werden nur Dateinamen notiert, die z.B. über andere Kanäle angesprochen werden können

Unser Tipp

Wir stehen Ihnen bei allen Unklarheiten, Verbesserungsvorschlägen, Fragen zur Implementierung oder für Testmöglichkeiten zur Seite: Kontaktieren Sie uns einfach unter info@oewi-standard.org und abonnieren Sie unseren Newsletter, damit Sie bei Änderungen, Neuigkeiten oder anderen Informationen rund um den Standard auf dem Laufenden bleiben!

Versionsänderungen

1.03: Ergänzung des Feldes pin bei receiver, um in speziellen Szenarien eine zusätzliche Absicherung ermöglichen zu können

1.02: Ergänzung des Feldes additionalinfo bei items für artikelbezogene, technische Informationen

1.01: Ergänzung der Felder gunblocking (Blockierungsinformationen, cipapproved (Beschuss) und deliverynotedate (Lieferscheindatum) sowie model bei Waffenteilen

1.00: Erste Veröffentlichung


Interaktive Formatbeschreibung

[-]   <oewidocument type="deliverynote" version="1.03" creator="..." xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:noNamespaceSchemaLocation="http://docs.oewi-standard.org/xsd/deliverynote/1.03.xsd">
[-] <header>
<messageid>...</messageid>
<messagetime>...</messagetime>
<deliverynoteid fileref="...">...</deliverynoteid>
<invoiceid fileref="...">...</invoiceid>
<receiverorderid source="...">...</receiverorderid>
<senderorderid source="...">...</senderorderid>
<deliverynotedate>...</deliverynotedate>
[-] <sender addresscode="...">
<nwrid>...</nwrid>
<name>...</name>
<name2>...</name2>
<address1>...</address1>
<address2>...</address2>
<address3>...</address3>
<zipcode>...</zipcode>
<city>...</city>
<country>...</country>
</sender>
[-] <receiver addresscode="..." pin="...">
<nwrid>...</nwrid>
<name>...</name>
<name2>...</name2>
<address1>...</address1>
<address2>...</address2>
<address3>...</address3>
<zipcode>...</zipcode>
<city>...</city>
<country>...</country>
</receiver>
<notes>...</notes>
</header>
[-] <shipping>
[-] <package shippingid="...">
<serviceprovider>...</serviceprovider>
<shippingnumber>...</shippingnumber>
<trackinglink>...</trackinglink>
<weight unit="KGM">...</weight>
</package>
</shipping>
[-] <templates>
[-] <item templateid="..." bundleid="..." bundleref="...">
<amount unit="PCE">...</amount>
<manufacturer>...</manufacturer>
<productname>...</productname>
<articlenumber type="...">...</articlenumber>
<description>...</description>
<additionalinfo>...</additionalinfo>
[-] <prices>
<price type="..." currency="..." vat="...">...</price>
</prices>
[-] <attributes>
<attribute type="..." unit="..." customname="..." customunit="...">...</attribute>
</attributes>
[-] <files>
<file fileref="..." comment="...">...</file>
</files>
[-] <weapondata xwaffeversion="...">
[-] <weapon>
<manufacturer xwaffecode="...">...</manufacturer>
<serialno>...</serialno>
<nwrid>...</nwrid>
<model>...</model>
<caliber xwaffecode="...">...</caliber>
<productionyearordate>...</productionyearordate>
<importyearordate>...</importyearordate>
<weapontechnicalimplementation xwaffecode="...">...</weapontechnicalimplementation>
<weapontypefinestructure xwaffecode="...">...</weapontypefinestructure>
<weapontypeattachment1 xwaffecode="...">...</weapontypeattachment1>
<weaponcategory xwaffecode="...">...</weaponcategory>
<gunblocking type="..." serialno="...">...</gunblocking>
<cipapproved>...</cipapproved>
</weapon>
[-] <weaponpart>
<manufacturer xwaffecode="...">...</manufacturer>
<serialno>...</serialno>
<nwrid>...</nwrid>
<model>...</model>
<weaponpartname xwaffecode="...">...</weaponpartname>
<caliber xwaffecode="...">...</caliber>
<productionyearordate>...</productionyearordate>
<importyearordate>...</importyearordate>
<weapontechnicalimplementation xwaffecode="...">...</weapontechnicalimplementation>
<weapontypefinestructure xwaffecode="...">...</weapontypefinestructure>
<weapontypeattachment1 xwaffecode="...">...</weapontypeattachment1>
<weaponcategory xwaffecode="...">...</weaponcategory>
<gunblocking type="..." serialno="...">...</gunblocking>
</weaponpart>
</weapondata>
</item>
</templates>
[-] <items>
<item pos="..." templateref="..." shippingref="..." bundleid="..." bundleref="...">...</item>
</items>
[-] <files>
<file fileid="..." filetype="..." filename="..." source="..." url="..." contenttype="..." contentlang="..." description="...">...</file>
</files>
</oewidocument>
ElementErklärung
oewidocument
Basisnode des Dokumentes
Attribute
type
Type des OEWI-Dokuments, hier für Lieferschein
Fester Wert: deliverynote
version
Die Version des OEWI-Dokumentes, muss mit einer veröffentlichten übereinstimmen
Fester Wert: 1.03
creator
Die Kennung der erstellenden Software; der Inhalt ist nicht vorgeschrieben, es sollte nur bei Problemen mit Dateien klar sein, an wen man sich wenden muss. Kann z.B: auch eine Web- oder E-Mail-Adresse enthalten.
Beispiel: HQS Profisoft Vx.xx|NWR-Waffenbuch Vx.xx|...
xmlns:xsi
XML-Namespaceindikator
Fester Wert: http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
xsi:noNamespaceSchemaLocation
XML-Namespaceverweis auf das XSD
Fester Wert: http://docs.oewi-standard.org/xsd/deliverynote/1.03.xsd
oewidocument >
header
Nachrichtenkopf, enthält Informationen über Absender, Empfänger etc.
oewidocument > header >
messageid
Eindeutige Nachrichten-ID beim Absender, der diess Dokument eindeutig identifiziert. Darf nicht für eine zweites Dokument des gleichen Typs verwendet werden
Beispiel: AB457913X4
oewidocument > header >
messagetime
Uhrzeit im ISO-Format 8601. Angaben ohne Zeitzonen-Angabe bedeuten UTC
Beispiel: 2020-05-02T17:23:49+02:00
oewidocument > header >
deliverynoteid
Belegnummer des Lieferscheins
Beispiel: LS202000899988
Attribute
fileref
Optional der Verweis auf das File mit dem zugehörigen druckbaren Lieferschein-Dokument
Beispiel: file_ls202000899988
oewidocument > header >
invoiceid
Belegnummer der zugehörigen Rechnung
Beispiel: RE202000710644
Attribute
fileref
Optional der Verweis auf das File mit dem zugehörigen druckbaren Rechnungs-Dokument
Beispiel: file_re202000710644
oewidocument > header >
receiverorderid
Auftragsnummer des Empfängers (Kunden)
Beispiel: A/872555
Attribute
source
Optional Hinweis auf die Art, wie die Bestellung eingetroffen ist
Beispiel: online|email|phone|fax|letter
oewidocument > header >
senderorderid
Auftragsnummer des Senders (Lieferanten)
Beispiel: AU202000648122
Attribute
source
Optional Hinweis auf die Art, wie die Bestellung eingetroffen ist
Beispiel: online|email|phone|fax|letter
oewidocument > header >
deliverynotedate
Datum des Lieferscheines
Beispiel: 2020-08-23
oewidocument > header >
sender
Absenderdaten
Attribute
addresscode
Addresscode des Teilnehmers zur eindeutigen Zuordnung; der Aufbau ist abhängig vom Übertragungs-Dienstleister, sollte aber in der art <dienstleistercode>@<dienstleistername> aufgebaut sein
Beispiel: testlieferant.hqs@xesecure.net
oewidocument > header > sender >
nwrid
NWR-IDs des Teilnehmers; sie entsprechen den Firmen-/Erlaubnis-IDs, die für die entsprechende Meldung verwendet werden. Der Typ ist in der ID selbst codiert (E/F). Pflichtfeld, sofern meldepflichtige Waffen enthalten sind! Bitte hier genau diejenige Erlaubnis-ID aufführen, die bei der zugehörigen NWR-Meldung verwendet wird.
Beispiel: F2020-04-08-0000491-U
Beispiel: E2020-04-08-0000446-K
oewidocument > header > sender >
country
Land als zwei- oder dreistelliger Code eines Landes, codiert entweder als ISO3166 ALPHA-2 oder ISO3166 ALPHA-3
Beispiel: DE
oewidocument > header >
receiver
Empfängerdaten
Attribute
addresscode
Addresscode des Empfängers zur eindeutigen Zuordnung; der Aufbau ist abhängig vom Transportdienstleister, sollte aber in der art <dienstleistercode>@<dienstleistername> aufgebaut sein
Beispiel: testkunde.nwb@xesecure.net
pin
PIN, die der Kunde zur Freigabe der Daten in einem Endsystem eingeben muss. Die genaue Art und Weise, wie die PIN verwendet wird, ist implementierungsabhängig.
Beispiel: 987123
oewidocument > header > receiver >
nwrid
NWR-IDs des Empfängers dieser Lieferung; sie entsprechen den Firmen-/Erlaubnis-IDs, die für die entsprechende Meldung verwendet werden. Der Typ ist in der ID selbst codiert (E/F). Pflichtfeld, sofern meldepflichtige Waffen enthalten sind! Bitte hier genau diejenige Erlaubnis-ID aufführen, die bei der zugehörigen NWR-Meldung verwendet wird.
Beispiel: F2020-04-08-0000491-U
Beispiel: E2020-04-08-0000446-K
oewidocument >
shipping
Informationen über Versand: Paketnummern, welcher Artikel in welchem Paket etc.
oewidocument > shipping >
package
Einzelnes Packstück (Paket, Liefereinheit o.ä.), das eindeutig zusammengehört
Attribute
shippingid
Referenz-ID, die bei den items angegeben werden kann um zu dokumentieren, in welchem Package das Item verschickt wurde
Beispiel: s1
oewidocument > shipping > package >
serviceprovider
Dienstleister für den Transport, z.B. DHL, DPD, GLS, UPS, Overnite etc.
Beispiel: Overnite
oewidocument > shipping > package >
shippingnumber
Eindeutige Sendungsnummer des Dienstleisters
Beispiel: XP8325259333
oewidocument > shipping > package >
trackinglink
Trackinglink zur Sendung, falls vorhanden
Beispiel: https://www.overnite.eu/trackme/XP8325259333
oewidocument > shipping > package >
weight
Gewicht des Packstücks
Beispiel: 5.72
Attribute
unit
Einheit für das Gewicht, Standard Kilogramm
Vorgabewert (default): KGM
oewidocument >
templates
Vorlagen (Schablonen) für items
oewidocument > templates >
item
Vorlage-Item
Attribute
templateid
ID dieses Templates, späteres Element verweist darauf
Beispiel: t123
bundleid
Wird gesetzt, wenn dieser Artikel ein Bundle-Artikel ist, d.h. der Hauptartikel, der einzelne Unter-Artikel enthält. Kann eigene Preise, EAN-Codes etc. beinhalten.
Beispiel: b1
bundleref
Wird gesetzt, wenn dieser Artikel Teil eines Bundles ist, also ein Unterartikel der in einem Bundle-Artikel enhalten ist. Kann eigene Preise, EAN-Codes etc. beinhalten.
Beispiel: b1
oewidocument > templates > item >
amount
Anzahl, Standard ist Stück
Beispiel: 1
oewidocument > templates > item >
manufacturer
Hersteller des Artikels
Beispiel: Blaser
oewidocument > templates > item >
productname
Produktname
Beispiel: R8 Silence
oewidocument > templates > item >
articlenumber
Art der Artikelnummer. Mögliche Werte sind GTIN (dasselbe wie EAN, Global Trade Item Number), UPC (GTIN-12, USA), MANUFACTURER (für die Hersteller-Artikelnummer), CUSTOMER (für kundenspezifische Nummer)
Beispiel: 98765432101
oewidocument > templates > item >
description
Textbeschreibung des Produkts
Beispiel: Repetierbüchse mit besonderem Schutz für das Gehör von Jäger und Hund
oewidocument > templates > item >
additionalinfo
Zusätzliche Informationen, z.B. artikelbezogene technische Informationen
Beispiel: Beschädigung am Schaft, B-Ware
oewidocument > templates > item >
prices
Preise des Produkts (umschließender Container)
oewidocument > templates > item > prices >
price
Preisangabe
Beispiel: 1288.69
Attribute
type
Art des angegebenen Preises, d.h. Einkaufspreis (EK), effektiver Einkaufspreis nach evtl. Rabatten (EEK), Verkaufspreis (VK), unverbindliche Preisempfehlung (UVP)
Beispiel: EK
currency
Alphanumerische Währungsabkürzung nach ISO 4217:2015 (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/ISO_4217)
Beispiel: EUR
vat
Mehrwertsteuersatz, der bei diesem Preis Anwendung findet
Beispiel: 19.0
oewidocument > templates > item >
attributes
Attribute, d.h. einzelne beschreibende Werte zu diesem item (Container)
oewidocument > templates > item > attributes >
attribute
Attributwert
Beispiel: 38
Attribute
type
Liste an Attributen für Items, d.h. Produktmerkmale. Auch freie Produktmerkmale sind über den Wert CUSTOM möglich
Beispiel: CUSTOM
unit
Einheit, entweder ein UNECE-Code wie CMT,PCE, KGM oder CUSTOM für freie Beschreibung
Beispiel: CUSTOM
customname
Freie Beschreibung des Attributs, falls kein vordefinierter passt
Beispiel: Lauflänge
customunit
Einheit des freien Attributs, falls keine vordefinierte passt
Beispiel: CMT
oewidocument > templates > item >
files
Dateien, die diesem item zugeordnet sind (Container)
oewidocument > templates > item > files >
file
Dateieintrag
Attribute
fileref
Verweis auf den Dateneintrag im filelist-Bereich
Beispiel: file_artimage1
comment
optionaler Hinweis zur Datei (z.B. Bildart, Beschreibung o.ä.)
Beispiel: Artikelbild 1
oewidocument > templates > item >
weapondata
Waffenspezifische Detaildaten, sofern es sich um eine Waffe oder ein Waffenteil handelt
oewidocument > templates > item > weapondata >
weapon
Daten der Waffe, sofern es sich nicht nur um eine einzelnes Waffenteil handelt
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
manufacturer
Hersteller im Klartext
Beispiel: Blaser
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code des Herstellers
Beispiel: 35
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
serialno
Seriennummer der Waffe
Beispiel: W0346456.BL
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
nwrid
NWR-ID der Waffe
Beispiel: W2020-04-08-0000795-B
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
model
Modellname der Waffe
Beispiel: R8 Silence
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
caliber
Kaliber der Waffe, bis zu 4 möglich
Beispiel: .308Win
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code des Kalibers
Beispiel: 223
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
productionyearordate
Produktionsjahr oder -datum, entweder nur vierstellige Jahreszahl oder vollständiges Datum (JJJJ-MM-TT)
Beispiel: 2018
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
importyearordate
Importjahr oder -datum, entweder nur vierstellige Jahreszahl oder vollständiges Datum (JJJJ-MM-TT)
Beispiel: 2017-08-22
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
weapontechnicalimplementation
Waffentechnische Ausführung laut XWaffe
Beispiel: Waffenteil ohne Besonderheiten
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code der waffentechnischen Ausführung
Beispiel: 1
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
weapontypefinestructure
Waffentyp-Feingliederung laut XWaffe
Beispiel: Repetierbüchse
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code der Waffentyp-Feingliederung
Beispiel: 219
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
weapontypeattachment1
Waffentyp-Anlage 1 laut XWaffe
Beispiel: Lange Repetier-Schusswaffe
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code des Waffentyps-Anlage 1
Beispiel: 35
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
weaponcategory
Waffenkategorie laut XWaffe
Beispiel: C
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code der Waffenkategorie
Beispiel: C
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
gunblocking
Blockierungsstatus
Beispiel: true
Attribute
type
Typ bzw. Anbieter der Blockierungslösung, z.B. in Deutschland gunblock oder armatix
Beispiel: armatix
serialno
Serien- oder Dokumentationsnummer der Blockierung
Beispiel: 123456
oewidocument > templates > item > weapondata > weapon >
cipapproved
Vermerk, ob Waffe beschossen ist. Standard bei Waffen ist true=ja, Standard bei Waffenteilen ist false=nein
Beispiel: true
oewidocument > templates > item > weapondata >
weaponpart
Waffenteil-Angabe. Falls vorhergehend eine Waffe definiert wurde, handelt es sich um die enthaltenen Waffenteile.
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
manufacturer
Hersteller im Klartext
Beispiel: Blaser
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code des Herstellers
Beispiel: 35
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
serialno
Seriennummer des Waffenteils
Beispiel: W0346456.BL
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
nwrid
NWR-ID des Waffenteils
Beispiel: T2020-04-08-0000381-Q
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
model
Modellname des Waffenteils
Beispiel: R8 Silence
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
weaponpartname
Wesentliches Waffenteil (also Art des Waffenteils) laut XWaffe
Beispiel: Wechselsystem
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code des wesentlichen Waffenteils
Beispiel: 10
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
caliber
Kaliber des Waffenteils, bis zu 4 möglich
Beispiel: .308Win
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code des Kalibers
Beispiel: 223
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
productionyearordate
Produktionsjahr oder -datum, entweder nur vierstellige Jahreszahl oder vollständiges Datum (JJJJ-MM-TT)
Beispiel: 2018
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
importyearordate
Importjahr oder -datum, entweder nur vierstellige Jahreszahl oder vollständiges Datum (JJJJ-MM-TT)
Beispiel: 2017-08-22
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
weapontechnicalimplementation
Waffentechnische Ausführung laut XWaffe
Beispiel: Waffenteil ohne Besonderheiten
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code der waffentechnischen Ausführung
Beispiel: 1
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
weapontypefinestructure
Waffentyp-Feingliederung laut XWaffe
Beispiel: Repetierbüchse
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code der Waffentyp-Feingliederung
Beispiel: 219
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
weapontypeattachment1
Waffentyp-Anlage 1 laut XWaffe
Beispiel: Lange Repetier-Schusswaffe
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code des Waffentyps-Anlage 1
Beispiel: 35
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
weaponcategory
Waffenkategorie laut XWaffe
Beispiel: C
Attribute
xwaffecode
XWaffe-Code der Waffenkategorie
Beispiel: C
oewidocument > templates > item > weapondata > weaponpart >
gunblocking
Blockierungsstatus
Beispiel: false
Attribute
type
Typ bzw. Anbieter der Blockierungslösung, z.B. in Deutschland gunblock oder armatix
Beispiel: armatix
serialno
Serien- oder Dokumentationsnummer der Blockierung
Beispiel: 123456
oewidocument >
items
Enthält die in dieser Lieferung enthaltenen Artikel (mind. 1 Position)
oewidocument > items >
item
Einzelner Artikel; kann auf einer Vorlage (über templateref) basieren oder komplett eigenständig definiert sein
Hinweis: Die weiteren Felder sind 1:1 identisch mit den Feldern im Bereich Templates, so dass sie hier nicht nochmal aufgeführt werden!
Attribute
pos
Positionsnummer
Beispiel: 1
templateref
Verweis auf ein item im templates-Zweig (falls dieses item auf einer solchen Vorlage basiert)
Beispiel: t123
shippingref
Verweis auf ein package im shipping-Zweig (falls vorhanden)
Beispiel: s1
bundleid
Wird gesetzt, wenn dieser Artikel ein Bundle-Artikel ist, d.h. der Hauptartikel, der einzelne Unter-Artikel enthält. Kann eigene Preise, EAN-Codes etc. beinhalten.
Beispiel: b1
bundleref
Wird gesetzt, wenn dieser Artikel Teil eines Bundles ist, also ein Unterartikel der in einem Bundle-Artikel enhalten ist. Kann eigene Preise, EAN-Codes etc. beinhalten.
Beispiel: b1
oewidocument >
files
Auflistung aller Dateien, die in diesem Dokument referenziert werden, als externe Referenz oder sogar als enthaltene Dateien
oewidocument > files >
file
Dateieintrag für einzelne Datei
Attribute
fileid
Referenz-ID, die von den Elementen im Dokument referenziert wird
Beispiel: file_re202000710644
filetype
Der sog. MIME-Typ der Datei, also z.B: image/jpeg oder application/pdf.
Beispiel: application/pdf
filename
Der Name der Datei
Beispiel: data/RE202000710644.pdf
source
Quelle, wo die Datei abgelegt ist
Beispiel: OTHER
url
Die URL der Datei, falls source=url
Beispiel: http://www.irgendeinedomain.de/data/abc.pdf
contenttype
Beschreibung, um was für eine Datei (inhaltlich) es sich handelt, wie z.B. INVOICEDOC (Rechnungsdokument), DELIVERYNOTEDOC (Lieferscheindokument), ORDERDOC (Auftragsdokument), ARTICLEIMAGE (Artikelbild), PRIMARYARTICLEIMAGE (ggf. Haupt-Artikelbild), ENDUSERMANUAL (Bedienungsanleitung Endkunde), SERVICEMANUAL (Installations-/Wartungsanleidung Fachtechniker), CERTIFICATE (Zertifikat) oder OTHER (Sonstige Dokumente)
Beispiel: ENDUSERMANUAL
contentlang
ggf. die Sprache des Dokuments nach ISO-639-1
Beispiel: de
description
Klartext-Beschreibung des Dateiinhalts
Beispiel: Datenblatt zur abc